Aquariumtipps

Aquarium ja, aber welche Größe?

Nun, hier würde ich sagen umso größer, desto besser und leichter die Pflege.  Aber als aller erstes sollte man sich erst einmal die Frage stellen, welche Tiere man halten möchte damit die Aquariengröße ausreichend ist.  Oder man überlegt welche Beckengröße als Maximum möglich sind und sucht sich dem entsprechend die geeigneten Aquariumbewohner.

Viele kaufen hier ein 60-Liter-Becken, weil sie denken, für den Anfang sollte das Aquarium nicht zu groß sein und weniger Arbeit machen. Dabei verschmutzt das Wasser in einem größeren Becken im Normalfall weniger schnell und der Wasserwechsel ist weniger häufig notwendig.

Standortwahl für das Aquarium:

Je nach Größe vom Aquarium sollte auf die Statik der jeweiligen Fläche geachtet werden. xx Liter = xx kg Wasser zuzüglich Glas können schwächere Möbel schnell an ihre Grenze bringen.

Es sollte ein Standort sein, an dem es so wenig wie möglich direkte Sonneneinstrahlung gibt. Dadurch wird das Algenwachstum bzw. Algenbildung verringert. Zudem muss man im Sommer weniger aufpassen, dass das Wasser zu warm wird. Eine Gummiunterlegmatte für wenig Geld gleicht eventuelle Unebenheiten aus und verhindert somit ein Reißen des Aquariums durch Spannung des Glases.

Wann kann ich Tiere in das Aquarium einsetzen?

Hier sollte man erst einmal Pflanzen, Kies oder Sand und sonstige Einrichtungsgegenstände in das Aquarium setzen und voll in Betrieb nehmen, also mit allem was dazugehört wie Licht und Filter. Als Einlaufzeit würde ich hier 6 Wochen ansetzen. Zudem sollte man sich einen Wassertest besorgen, um zu wissen welche Qualität das Wasser hat, und so die geeigneten Bewohner einsetzen zu können.

Wie viele Fische in ein Aquarium?

Pro Zentimeter Fisch sollten es zwischen 1 und 2 Liter Aquariumwasser sein. Ich persönlich würde hier aber eher mit 2 Liter pro Zentimeter rechnen.

Natürlich sollte davor von jeder einzelnen Tierart die Mindestgrößen des Aquarium berücksichtigt werden. Einem Tier mit 50 cm Länge reicht kein 100 Liter Aquarium.

Welche Fische und sonstige Wassertiere kann ich zusammen halten?

Hier sollte man vor dem Kauf der Tiere sich mit Hilfe von Büchern, Zeitschriften oder Foren informieren, bevor man es einfach so ausprobiert und dann wundert warum nichts überlebt.

Gibt es bei Fischen Inzucht und Fehlbildungen?

Ja. Deshalb sollte man immer wieder versuchen „frisches Blut“ in das Becken hereinzubekommen. Auch die Überlebensfähigkeit der Nachkommen ist besser, wenn es sich dabei nicht um Inzuchten handelt.

Wer soll, wenn ich im Urlaub bin, die Tiere versorgen?

Hier empfiehlt sich unter Umständen die Anschaffung eines Futterautomaten, der sich um die Verpflegung der Fische kümmert.

Wieviel Futter sollte ich geben?

Hier kann man sich Prise für Prise herantasten. Das gegebene Futter sollte nach spätestens 5 Minuten durch die Tiere aufgenommen sein, da es sonst dazu führen kann, dass das Wasser kippt. Also lieber etwas weniger als zuviel füttern.